Sie wollen uns unterstützen

SPENDEN

AUFNAHME IM FRANKEN-HOSPIZ WEINSBERG

Das Hospiz soll das eigene Zuhause ersetzen

Grundvoraussetzung für die Aufnahme in das Hospiz ist, dass der Patient an einer Erkrankung leidet,

  • die progredient verläuft und bereits ein weit fortgeschrittenes Stadium erreicht hat
  • und bei der eine Heilung ausgeschlossen und eine palliative, medizinische Behandlung notwendig oder vom Patienten erwünscht ist,
  • die lediglich eine begrenzte Lebenserwartung von Wochen oder wenigen Monaten erwarten lässt und
  • solange eine Krankenhausbehandlung nach § 39 SGB V nicht erforderlich ist.

Eine palliativ-medizinische Behandlung in dem Hospiz kommt regelmäßig nur bei einer der folgenden Krankheitsbilder in Betracht:

  • Fortgeschrittene Krebserkrankung
  • Vollbild der Infektionserkrankung AIDS
  • Erkrankung des Nervensystems mit unaufhaltsam fortschreitenden Lähmungen
  • Endzustand einer chronischen Nieren-, Herz-, Verdauungstrakt- oder Lungenerkrankung.

Den Hospizaufnahme-Antrag (als PDF-Datei) stellt der behandelnde Hausarzt oder der behandelnde Krankenhausarzt/Sozialdienst oder Brückenpflege.

Franken-Hospiz
Gemeinnützige GmbH
Unterstützen Sie uns
  • Kreissparkasse Heilbronn
  • BLZ: 620 500 00
  • KTO: 013 699 161
  • IBAN: DE 10 620 500 00 00 13 699 161
  • BIC: HEISDE 66 XXX

  • Volksbank Heilbronn eG
  • BLZ: 620 901 00
  • KTO: 320 511 006
  • IBAN: DE 946 209 010 00 320 511 006
  • BIC: GEN ODE S1V HN
Besichtigung

Sie erreichen uns unter

07134-918774

oder per E-Mail

info@franken-hospiz.de

RÜCKRUF VEREINBAREN ▶
Wir rufen Sie gerne für ein Beratungsgespräch zurück!
X

Unterstützen